Sommerferienprogramm (Tag 3): Elbstrand

Das Wetter am heutigen Tag (08.07.2020) war weitestgehend freundlich, so dass wir uns auf den Weg zum Elbstrand gemacht haben. Natürlich nicht, ohne die große Wiese erneut gründlich unter die Lupe genommen zu haben. (Diese Wiese ist großartig. Sie hält das ganze Jahr über Überraschungen bereit.)

Am Elbstrand angekommen, ging die Erkundungstour gleich weiter. Wasser und Sand sind ein prima Zeitvertreib, so dass man gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht.

Die zweite Hälfte des Ausfluges haben wir dann beim „Alten Schweden“ verbracht. Der „Alte Schwede“ ist Hamburgs ältester Einwanderer. Er wanderte während der Eiszeit vor 400.000 Jahren aus Smaland in Schweden ein und lag dann 1999 beim Bau der 4. Elbröhre im Weg. Eingebürgert wurde er im Jahr 2000 und liegt nun an der Elbe und dient dort u.a. als prima Orientierungspunkt.

Der Strand beim „Alten Schweden“ hat mehr Steine und Muscheln als der Sandstrand beim Museumshafen Övelgönne. So wurde dort allerlei gefunden und unternommen.

Dann war es auch schon bald wieder Zeit, sich auf den Rückweg zu machen. Dieser Tag ist in Windeseile verflogen und hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Kommentare sind geschlossen.