Ein erfolgreicher Dezember im Tentipi

Weihnachtszeit, das ist Waffel-Stockbrot-Tschai-Zeit. Und so war die Waldjugend Niendorf an jedem Samstag und Sonntag im Dezember wieder aktiv auf dem Förstereigelände im Niendorfer Gehege. Auch in diesem Jahr wurden Waffeln, Stockbrot, Tschai und vieles mehr angeboten, an manchen Tagen musste das Tipi wegen Überfüllung schon beinahe geschlossen werden.

Für uns ist das immer die Zeit des Jahres, wo am Meisten zu tun ist. Jedes Wochenende früh um 6 aufstehen, auf das Gelände fahren, die zur Küche umfunktionierte Hütte anheizen und – los geht´s.

Fast schon witzig ist die mehrmals täglich aufkommende Diskussion, ob es nun „Chai“ oder „Tschai“ ist – lange bevor das Modegetränk „Chai-Latte“ auf den Markt kam, haben wir schließlich schon Tschai nach geheimen Rezepten gebraut. Viele Besucher wurden davor gerettet, den Tschai mit dem Eingießen von Milch in etwas zu verwandeln, was – nun ja – nicht gerade Chai-Latte entspricht.

Wir freuen uns und sind unendlich dankbar, dass so viele Niendorfer uns Jahr für Jahr die Treue halten und uns besuchen. Die Einnahmen, nach Abzug der Einkäufe, kommen wie in jedem Jahr, ausschließlich der Jugendarbeit der Waldjugend zugute. Da der Horst Niendorf unser größter Hamburger Horst mit mehr als 40 Waldläufern ist, ist natürlich auch klar, dass am Ende die Niendorfer am Meisten davon profitieren.

Erfreulich ist, dass bei den drei diesjährigen Nachtwanderungen in Summe mehr als 30 Kinder den Niendorfer Wald mal von einer anderen Seite erleben durften und so die Waldjugend etwas näher kennenlernen konnten. Vielleicht kommt Ihr ja zu einer der kommenden Gruppenstunden? Ab der zweiten Januarwoche geht es wieder los!

Nun machen wir die Schotten dicht, die Kasse ist geschlossen und im kommenden Jahr geht´s aktiv weiter.

Doch halt, da kommt noch was. Richtig, unsere aktiven Gruppenleiter starten am 29.12. das Arktis-Projekt. Wir werden hier berichten!

Kommentare sind geschlossen.