Seht mal was ich wiedergefunden habe !

Da hab ich heute einfach mal so aus Langeweile auf meinem PC rumgesucht und da hab ich diesen Bericht über unsere Schweden fahrt gefunden. Viel Spaß beim lesen.

Edit: Und ich hab ihn gelesen – und ihm das richtige Datum verpasst ;-) – Webmaster Johnny.

Schweden 2011


Montag:
Über Montag gibt es nicht so richtig viel zu erzählen. Wir haben uns um 8.00 am Bauwagen getroffen und unsere Sachen in das Auto geladen. Das war echt sehr eng.  Gegen 16.00 waren wir an unserem Tagesziel in  -irgendwo- in Schweden. Dort haben wir nur noch etwas gegessen (beim MEX, ich find das jetzt nicht besser als MCDoof oder ähnliches… aber naja) dann haben wir versucht zu schlafen. Es war sehr warm in dem Raum und es wurde um die Wette geschnarcht.

Dienstag:
Es gibt schon etwas mehr zu erzählen. Nach einem guten schwedischen Frühstück und einer sehr kurzen Putzaktion in unserem Zimmer sind wir weiter gefahren. An einem Elchgehege haben wir einen kleinen Zwischenstopp eingelegt.  Elche sind schon süß. Besonders die kleinen und Elche haben Eckige Nasen :D !
Irgendwann sind wir dann an unserer Hütte angekommen. Die Autofahrt dahin war sehr lustig. Das Niveau sank deutlich. (Kein Kommentar). Die Hütte ist echt wunderschön. Es gibt sogar eine kleine Sauna und einen Steg zum schwimmen.

Mittwoch:
Um 7.30 klingelt der Wecker. Wir wollen nach Kolmården und Stendörren. Kolmården ist wirklich toll. Es gibt sogar eine kleine Achterbahn und die Tiergehege sind sehr schön gestaltet. Nur leider gibt es keine Fledermäuse. =(  Dafür aber Löwen, Elefanten, Elche, Schneeleoparden und Delphine und viele mehr.
Ich konnte viele schöne Fotos machen.
Stendörren war eher einfach, eine Art Naturschutzgebiet in den Schären. Aber wir haben uns nicht alles angesehen, weil wir heim wollten.
Erst gegen Mitternacht waren wir wieder in der Hütte.

Donnerstag:
Heute wurde entdeckt wie das warm Wasser geht !!! – Toll zwei Tage um sonst eiskalt geduscht.
Wir waren im Schmetterlingsgarten, wunderschön, aber viel zu warm und schwül, aber immerhin kein Regen.
Danach waren wir im Naturhistorischen Museum und im Cosmonova.
Das Naturhistorische Museum ist riesig und auch wenn man nur wenig verstehet, von dem was aufgeschrieben ist, kann man eine Menge einfach durch zukucken und ausprobieren lernen.
Cosmonova ist eine Art Kino. So ähnlich wie das Planetarium. Eine riesige Leinwand die bis über die Köpfe geht . Wir haben uns etwas über die Antarktis angesehen. Sehr spannend und auf Englisch.
Heute waren wir etwas früher wieder auf der Insel, so dass wir nach einer Ravioli schlacht noch baden waren und in der Sauna. Die Insel ist wirklich toll.

Freitag:
Früh aufstehen. Stockholmtag Klappe die zweite.
Heute waren wir bei Tom Tits und der Fernsehturm an der Reihe. Tom Tits ist sowas wie die Phänomenta in Flensburg oder das Universum in Bremen. Es gibt nur viel mehr Experimente auch einige die in Deutschland sicher nicht zulässig währen. Es gibt sogar einen kleinen Freifallturm und eine Zentrifuge. Tim hat es geschafft sich in der Zentrifuge um 90° zu drehen.
Es gab ein Gehirn im Glas =)
Vom Fernsehturm hat man eine tolle Aussicht und es gibt einen schönen Souvenirshop. Ich habe mir eine Stockholmtasche gekauft. Abends haben wir eigentlich nur noch gegessen und wir waren wieder in der Sauna.

Samstag:
Letzter Stockholmtag. Heute waren wir im Mittelalter Museum und Skansen. Das Mittelalter Museum ist sehr schön gemacht und man erfährt viel über Stockholms Geschichte. Skansen ist ein Freilichtmuseum, ähnlich wie Kiekeberg nur viel größer.
Es gibt einen Tropenteil mit Fischen, Affen, Krokodilen, Nacktmullen… und einen kleinen Tierpark mit Skandinavischen Tieren. Es gibt auch viele kleine Traditionelle Handwerkerstätten die man besichtigen kann.  Teilweise hat man einen wunderschönen Blick über Stockholm.
Es gibt in Stockholm eine Tram (aus Frankfurt) I love it.
Als wir wieder am Auto ankamen hatten wir einen platten O.o Bis zur Tanke haben wir es aber noch geschafft. Jetzt sind wir wieder in der Hütte. Es wird gekocht und Jan ist noch mal los wegen dem Auto. Schätzungsweise ist es jetzt 23.00 wir wollen alle noch schwimmen.
Nachtrag:
Am Ende war niemand mehr schwimmen.

Sonntag:
Chilltag, ENDLICH!!!
Wir sind früh aufgestanden und haben ein letztes Mal alle zusammen Gefrühstückt. Dann hat Jan Ines zum Bahnhoft gefahren. Ines muss am 1.8. wieder arbeiten. Tim wurde vorher im Krankenhaus abgegeben, da er seit gestern ca. 70 „Mückenstiche“ an den Händen hat.
Es stellte sich als Allergie gegen irgendwas heraus.
Chlotti war noch einmal in Skansen und hat für Tim einen Pinken Pinguin (großes Kuscheltier) und für mich eine kleine Fledermaus erworben.
Als alle wieder da waren haben wir die Insel erkundet. Sie ist wirklich unbeschreiblich.
Dann waren wir schwimmen.
Wir waren noch einkaufen. Gleich wird gegrillt, gesaunt und geschwommen. Jetzt sind wir gerad am Sachen zusammen suchen.
Grillen, Sauna und Schwimmen war wunderbar. Wir haben gerade noch ein bisschen aufgeräumt und werden auch gleich schlafen gehen.

Montag:
Gegen 6.00 Uhr hat mein Wecker geklingelt. Aufstehen, Packen, Putzen.
Gegen 10.00 Uhr waren wir dann in Bodaborg.  Ich fands extrem geil. Bei Bodaborg muss man verschiedene Quests erfüllen. Sehr cool. Die Frau an der Rezeption sagte das Normal sei 1 Quest in einer Stunde. Wir haben in 2 Stunden und 30 Minuten 7 Quests geschafft. Dann sind wir weitergefahren. Um 18.45 waren wir in der Übernachtungsstätte. Dann haben wir noch etwas gegessen.

Dienstag:
Irgendwann waren wir wieder in Hamburg. Schweden ist vorbei. Es war eine Hammer Zeit. Uns ist aufgefallen das wir nur gutes Wetter in Schweden hatten.

 

www.deutsche-waldjugend-hh.de

Kommentare sind geschlossen.