… und dann war da noch… (Bauwochenende)

… ein Bauwochenende. Nicht alle hatten das Glück, Pfingsten frei zu haben, da wir ja auch noch unsere Hamburger Baustelle haben. Da dieses Mal wiederum Spezialkenntnisse in der einen oder anderen Disziplin benötigt wurden, war die Mannschaft handverlesen und die Veranstaltung nicht (vereinsöffentlich) angekündigt.

Und so wurde gezimmert, getischlert und Vorbereitungen für Heizung und Elektrik geschaffen. Wie in der Vergangenheit auch, wurde wieder viel vorgearbeitet, so dass dem Elektriker die Endabnahme und der finale Anschluss im Sicherungskasten bleibt – eine bewährte Kombination.

Willy, unser wilder Keiler, bekam eine weitere Wand, so dass er nun unbehelligt von tobenden Kindern auf Gäste zum  Erschrecken wartet. Und eine große Menge Restholz verschwand mal wieder.

Aber auch Speis und Trank waren edel und so ließen wir es uns gut gehen mit selbstgemachter Pizza, (gekauften) Nudeln mit Spezialsauce und einem Grillabend.

Unglaubliche Ereignisse dann auch noch, unser in Renovierung befindliches Insektenhotel dient nun nicht mehr als Spechtfutterquelle sondern als Amselnest. So kann es kommen.

Nächstes Wochenende ist es dann wieder so weit, ein weiteres Bauwochenende für alle wartet auf Euch, dieses Mal mit folgenden Highlights: Befüllen eines Containers mit Bauschutt, Vollendung der Holzverkleidungen und vielem mehr. Wie immer bei Bauwochenenden und Forsteinsätzen ist die Veranstaltung kostenlos.

Bis dahin: Horrido!

Kommentare sind geschlossen.